177. Kanada – Lkw-Fahrer streiken
177. Kanada – Lkw-Fahrer streiken

177. Kanada – Lkw-Fahrer streiken

Wien 26.1.2022

Gesamter Blog als pdf-eBook.

Vor einer Woche schrieb ich über die Ankündigung eines Generalstreiks von Lkw-Fahrern in Kanada. Grund waren Schikanen kanadischer Behörden gegen ungeimpfte Fahrer. Auch die Tatsache, dass Autofahrer mit US-Staatsbürgerschaft im Gegensatz zu den anderen von der Quarantänepflicht befreit wurden, trug zusätzlich zur Verschärfung der ohnehin angespannten Lage bei. Aus der Ankündigung eines Streiks wurde ein Streik.

Eine Kavalkade von Lastwagen rollt langsam über viele kanadische Frachtrouten. Sie werden wahrscheinlich sagen, dass dies nichts Neues ist – es ist wahr. Neu ist, dass sie alle aus verschiedenen Teilen Kanadas in eine Richtung fahren: nach Ottawa – der Hauptstadt des Landes. Am Samstag, 29. Januar, findet vor dem Parlament eine Massendemonstration statt.

Drohnenaufnahme des Freedom-Trucker-Konvois in Winnipeg, Manitoba, Kanada. Der Konvoi macht sich auf den Weg nach Ottawa, um gegen Mandate und Beschränkungen im Land zu protestieren.

Je größer der Anteil der Geimpften in einem Land, zum Beispiel Kanada, Italien, desto größer die Strenge, weniger Freiheit, Verfolgung und sogar das Berufsverbot. Der Gesundheitspass führte dazu. Und es sollte Reisen ins Ausland erleichtern.

Ich bin gerade zu einem Artikel in Toronto99 gekommen: Freedom, Anti-Trudeau-Konvoi, sammelt 4 Millionen Dollar, plant, “Kanada zurückzubekommen”. Tausende Lastwagen sind auf dem Weg nach Ottawa.

Als Reaktion auf die Blockierung ungeimpfter Trucker aus Kanada durch den kanadischen Premierminister fahren derzeit Tausende wütender Fahrer in die Hauptstadt des Landes, um „den Kampf“ bis vor Trudeaus Haustür zu tragen. Zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels (23.1.), hat die Gruppe knapp 4 Millionen US-Dollar gesammelt, um Benzin und Unterkunft zu decken. Trudeau und seine Verbündeten äußerten ihren Unmut über die Nachricht von dem bevorstehenden Protest und der Blockade, wobei Gerald Butts die Bewegung als „separatistisch“ beschimpfte.

Sowohl Justin Trudeau als auch sein Amtskollege Joe Biden in den USA haben gewerblichen Truckern strenge Vorschriften auferlegt. Wenn in Kanada und den USA neue Impfvorschriften in Kraft treten, werden laut der Canadian Trucking Alliance und den American Trucking Associations rund 26.000 der 160.000 Fahrer, die regelmäßig die kanadisch-amerikanische Grenze passieren, ihren Job verlieren.

Derzeit sind 35.000 bis 50.000 Lkw auf dem Weg in die kanadische Hauptstadt.

Autor des Artikels: Marek Wojcik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code