173. Streik
173. Streik

173. Streik

Wien 18.1.2022

Gesamter Blog als pdf-eBook.

Am Samstag, dem 15. Januar, erschien ein Artikel in der kanadischen Hal Turner Radio Show online: Generalstreik der kanadischen Lkw-Fahrer. 23. Januar – Ladenregale werden leer sein. Der Streik soll so lange dauern, bis Bußgelder für nicht geimpfte Fahrer zurückgenommen werden. Die Website ist in Englisch geschrieben, hat jedoch eine eingebaute Liste von Sprachen, einschließlich Deutsch, in die der Inhalt dieser Website automatisch übersetzt wird. Wählen Sie hier einfach Deutsch in der Sprachliste aus:

Kommt es zu einem Streik der Lieferwagenfahrer, wird das das öffentliche Leben lahmlegen und gefährliche Situationen entsteht, vergleichbar mit den Auswirkungen eines längeren Stromausfalls – ein Blackout, über den ich auch in meinem zweiten Artikel im September letzten Jahres geschrieben habe. Die Läden haben durchschnittlich drei Tage lang Vorräte in ihren Lagern, aber aufgrund der aufkommenden Panik verschwinden die Waren bereits am ersten Tag aus den Regalen. Der Vorrat an staatliche Wasseraufbereitungsmitteln reicht in der Regel für eine Woche – danach geht dem Wasserhahn das Wasser aus. Kraftstoff wird von Tankstellen verschwinden. Auch die Krankenhausversorgung wird zusammenbrechen. Es entsteht eine bürgerkriegsähnliche Situation.

Ich bin mir sicher, dass die Medien die Schuldigen bekannt geben werden: natürlich diese „unsolidarische Fahrer“ der Lieferwagen. Die Spaltungen der Gesellschaft erleichtern die Einführung des totalitären Regimes. Tatsächlich liegt die gesamte Verantwortung für die Situation bei der Marionettenregierung und Präsident Justin Trudeau – einem Mitglied des Davos Young Global Leader Clubs.

Der mutige Trudeau wird sich wahrscheinlich leise zurückziehen, wie er es bei den medizinischen Mitarbeitern getan hat, und diese „sündigen“ Fahrer ihre Arbeit machen lassen, ohne sie zu belästigen.

Buchstaben aus zwei Wörtern: DELTA OMICRON können neu angeordnet werden und führen zur Mediensteuerung, d. h. MEDIA CONTROL.

Auch in Österreich ist für morgen – Mittwoch, 19. Jänner – ein Streik geplant. Grund dafür sind Pläne, die Teilnahme an einem medizinischen Experiment verpflichtend zu machen. Außerdem finden in allen neun Bundesländern um 13.00 Uhr Demonstrationen vor den Gebäuden der Landesregierungen statt.

Autor des Artikels: Marek Wojcik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code