69. Impfstatistik
69. Impfstatistik

69. Impfstatistik

Wien 31.3.2021

Am 26. März veröffentlichte die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) Statistiken zu den Nebenwirkungen von COVID 19-Impfstoffen in Europa. Nach diesen Zahlen gab es europaweit 105.068 Fälle schwerwiegender Symptome, darunter 3.350 Todesfälle.

Diese Statistik enthält nur die offiziell zusammengestellten Informationen zu den Nebenwirkungen des Impfstoffs.

Statistisch gesehen ist dies ein kleiner Prozentsatz, da in Europa bereits etwa 100 Millionen Einwohner geimpft wurden. Das Vereinigte Königreich führt dieses Ranking an, in dem über 30 Millionen Menschen geimpft wurden. Nebenfälle machen also „nur“ 0,1% aus. Todesfälle entsprechend weniger.

Na und? Werden sich Menschen, die ihr Augenlicht verloren haben, dadurch besser fühlen? Oder fühlen sich die Angehörigen des Verstorbenen ermutigt zu glauben, dass nur ein kleiner Prozentsatz der geimpften Menschen gestorben ist?

Wir werden von Politikern und Journalisten in die Irre geführt, die nur positiv über diese Impfungen sprechen, obwohl es sich nicht wirklich um Impfungen handelt.

Ich hätte dieses Thema nicht angesprochen, wenn es in den Massenmedien verlässliche Informationen über die Vor- und Nachteile dieser Impfungen gegeben hätte. Leider ist die heutige Arbeit eines offiziellen Medienjournalisten der der DDR-Ära sehr ähnlich. Selbst dann konnten nur diejenigen veröffentlichen, die im Einklang mit der Regierungslinie, genau gesagt nach den Richtlinien der SED-Propagandaabteilung schrieben.

Nur eine gut informierte Person kann die richtige Entscheidung treffen. Nur sachliche Argumente, die auf echten wissenschaftlichen Forschungen beruhen, können hier einen Unterschied machen.

Der Autor des Artikels: Marek Wojcik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code