71. Emer Cooke
71. Emer Cooke

71. Emer Cooke

Wien 3.4.2021

Frau Emer Cooke wurde 1961 in Irland geboren. Hochschulbildung in Pharmazie und Betriebswirtschaft.

Ab dem 16. November 2020 übernahm sie die Position der Direktorin der EMA – European Medicines Agency in Amsterdam. Alles wäre gut, schließlich sollten Experten so wichtige Positionen einnehmen.

Es gibt jedoch einen aber.

1991 übernahm Frau Cooke die Position der wissenschaftlichen und regulatorischen Leiterin bei EFPIA, dem europäischen Verband der pharmazeutischen Industrie mit Sitz in Brüssel. Laut Wikipedia.org zentraler Zweck der EFPIA ist es, die Konkurrenzfähigkeit der forschenden Pharmaunternehmen in Europa im regulatorischen und politischen Umfeld zu verbessern. Das heißt, sie befasste sich mit der Lobbyarbeit für 33 größte Pharmaunternehmen – Mitglieder der EFPIA.

Wenn Sie berücksichtigen, dass 86% des EMA-Budgets Zahlungen von Pharmaunternehmen sind (Quelle in Englisch), wer wird überrascht von den voreiligen Entscheidungen, gefährliche Substanzen – fälschlicherweise als Impfstoffe bezeichnet – gegen Planemie zuzulassen? Dieselbe Organisation stellt unüberwindbare Hindernisse für alternative Mittel dar, um die Häufigkeit positiver PCR-Testergebnisse zu verringern.

Wir haben es mit Mafia-Strukturen zu tun, die Korruption als wichtigstes Instrument zur Erreichung ihrer Ziele einsetzen – Gewinnmaximierung. Wenn dieses Ziel erreicht und gleichzeitig zur Verbesserung der Gesundheit der Menschen in Europa beigetragen würde, würde ich es gutheißen. Leider ist Gesundheit hier nur eine ideologische Tarnung.

Menschen zu heilen ist das Letzte, was diese Mafia unterstützen könnte. Dies sollte für alle logisch sein. Wer würde Krankheiten heilen und den Markt für als euphemistisch eingestufte Arzneimittel einschränken? Diese Unternehmen verpflichten sich rechtlich zur besten Wirtschaftsleistung und tun dies mit lobenswertem Eifer.

Es ist schade, dass sie nicht heilen, sondern künstlich neue Krankheiten verursachen.

Der Autor des Artikels: Marek Wojcik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code