153. Es ist nicht leicht, Philanthropen zu sein
153. Es ist nicht leicht, Philanthropen zu sein

153. Es ist nicht leicht, Philanthropen zu sein

Wien 30.11.2021

Gesamter Blog als pdf-eBook.

Warum will niemand verstehen, dass ich es so gut für die Menschheit will?

Das muss der größte Philanthrop der Welt, Bill Gates, denken. Er will nur gut. Schließlich ist die Reduzierung der Bevölkerung mit Impfstoffen der beste Weg, um den ökologischen Druck auf unseren Planeten zu verringern. Ist es so schwer zu verstehen, dass Menschen Parasiten sind, die wie Bettwanzen ausgerottet werden müssen?

Seine Gegner fragen, warum die Ausrottung nicht mit Kreaturen wie Bill Gates beginnt? Die Antwort lautet nur: Ein Bill Gates hat dafür genügend Ressourcen. Außerdem wird er von einer Armee von Leibwächtern beschützt, die dafür sorgen, dass ihm Tag und Nacht nichts Unangenehmes passiert. Sie waren nicht immer effektiv, wie in diesem Video zu sehen ist.

Aber seien wir nicht kleinlich, die Torte hat noch niemandem geschadet. Impfstoffe, die dieser Philanthrop in Indien und mehreren afrikanischen Ländern förderte, haben jedoch wehgetan. Aber er will nur selbstlos helfen. Wie sonst kann die Wirksamkeit von Impfstoffpräparaten überprüft werden? Hätte er das in den USA gemacht, wäre ein großer Skandal ausgebrochen, und er hat sich so durch die Knochen ausgebreitet. Mehrere Opfer im Auftrag der Wissenschaft? Na und? Schließlich handelt es sich um einen Kollateralschaden. Ein anderer Name für Verbrechen und Verbrechen ist weg.

Egal-Wie-Witze sind der Trend im Netz

Eugenik – in seinem Elternhaus wurde sie mehr als ein Gott verehrt. Warum sind wir überrascht, dass er es ist, der die Entvölkerung unterstützt? Das klingt besser als die Bösen, die es Völkermord nennen. Was also, wenn es dasselbe ist? Wenn wir das Ziel schöner benennen, wird es für diejenigen leichter zu schlucken, die mindestens ein paar Dollar aus seinem Vermögen verdienen wollen.

Es lohnt sich jedoch nicht, ihn zu beneiden – dieser Mann lebt in ständiger Angst. An diejenigen, die seine Philanthropie missverstehen.

Sehen Sie, wie dieser Mann Angst hat – in diesem Video unterstreicht seine Körpersprache dies deutlich.

Autor des Artikels: Marek Wojcik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code