147. Wer kämpft nicht
147. Wer kämpft nicht

147. Wer kämpft nicht

Wien 24.11.2021

Gesamter Blog als pdf-eBook.

WER ZU HAUSE BLEIBT, WENN DER KAMPF BEGINNT

Wer zu Hause bleibt, wenn der Kampf beginnt
Und lässt andere kämpfen für seine Sache
Der muss sich vorsehen: denn
Wer den Kampf nicht geteilt hat
Der wird teilen die Niederlage.
Nicht einmal den Kampf vermeidet
Wer den Kampf vermeiden will: denn
Es wird kämpfen für die Sache des Feinds
Wer für seine eigene Sache nicht gekämpft hat.

Bertolt Brecht, Kolomann Wallisch Cantata

Ich habe diesen Beitrag mit einem Zitat von Bertolt Brecht begonnen, denn darüber möchte ich heute schreiben.

Manche schreiben auch dieses Zitat Brecht zu, obwohl es wahrscheinlich nicht von ihm stammt:

Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.

Heutzutage muss ich einen Vorbehalt machen, dass ich kämpfen im Sinne von friedlichen Protesten meine. Denn wenn Sie mit jemandem sprechen, der eine kriminelle Theorie unterstützt und sich nicht davon distanzieren, werden Sie als Verfechter dieser Theorie angegriffen. Ebenso könnte ich, wenn ich neben einem Antifa-Anhänger stand, des Faschismus beschuldigt werden, denn diese Organisation unterstützt trotz ihres Namens die moderne faschistische Herrschaft.

Im vorherigen Post über die Demonstration in Wien am Samstag habe ich das Titelbild (diese Fotos sind nicht im E-Book) nicht gewählt, welches die Massen zeigt, obwohl es viele waren. Ich habe das Ende des Marsches gewählt, wo Sie einen Mann sehen werden, der auf Krücken geht. Er hatte noch etwa 10 km, um durch die Hauptstraßen Wiens zu marschieren. Obwohl das Gehen für ihn sehr schwierig ist, tat er es. Das ist der Kampf heute. Auch wenn Sie viel zu verlieren haben, gehen Sie trotzdem hin und zeigen der Welt, dass Sie nicht für gesetzlose Gesellschaft sind.

Österreich hat als erstes in Europa die Einführung medizinischer Zwangsversuche angekündigt. Dies ist der nächste Schritt in der Eskalation des aktuellen Krieges. Es wird sicherlich nicht auf ein Land oder Europa beschränkt bleiben.

Als Antwort auf diesen Kommentar;

... alles geht genau in die geplante Richtung! Proteste sind Teil dieses Szenarios, und bald werden sie, wenn nicht schon, die Proteste inspirieren. Wir treten in die Phase des Chaos, der Versorgungsknappheit, der Elektrizität, der Kohle, des Gases, der Nahrung, der Medikamente usw. ein, all dies wird die Quelle einer Rebellion sein, die jemand im Namen des “höheren Gutes” zähmen und stabilisieren muss.

schrieb ich heute auf Facebook:

“Dieser globale Staatsstreich wird seit über 20 Jahren vorbereitet. Sorgfältig geplant von den besten Spezialisten für psychologische Kriegsführung, Taktik, sogar Philosophen. Es scheint also, dass sie erfolgreich sein müssen. Es muss jedoch nicht so sein. Sie haben keine andere Wahl, Sie legen alles auf eine Karte.

Eine solche Planung passt in das technokratische Weltbild. Wir haben einen Test für die Krankheit, ob Sie krank sind oder nicht. Dies ist jedoch eine sehr einseitige Sicht auf die Welt. Die Geschichte hat mehr als einmal gezeigt, dass ein Mann plant, was er morgen tun wird, und scheitert, weil er nicht vorausgesehen hat, dass Annuschka bereits Öl verschüttet hat (Bulgakov Master und Margaret)”.

Auch Sie haben Einfluss auf das Schicksal der Welt – kommen Sie zur Demonstration und zeigen Sie, dass Sie auch anderer Meinung sind, anstatt bequem zu Hause zu sitzen.

Autor des Artikels: Marek Wojcik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code