243. Klimamanipulation
243. Klimamanipulation

243. Klimamanipulation

Breslau / Polen 17.6.2022

Gesamter Blog als pdf-eBook.

Vor über einem Jahr habe ich bereits über die globale Klimalüge geschrieben. In Die Welt ist ein Interview mit dem schwedischen Wissenschaftler und Klimaforscher Lennart Bengtsson erschienen. Titel des Artikels: Wissen ist das beste Medikament gegen Klimaangst.

Die folgenden Zitate können vom Original abweichen, da ich aus dem Gedächtnis zitiere:

Für in Panik geratene Ökoaktivisten habe ich einen Ratschlag: Holen Sie sich mehr Wissen über ein Thema, das Sie nicht verstehen. Die Klimakrise ist ein Mythos.

Die Medien zeigen die katastrophalen Auswirkungen eines gefährlichen Klimawandels, wie zum Beispiel den Tod bei 30 Grad, einfach falsch. Tatsächlich sterben Menschen eher an Kälte als an Hitze. Gerade weil die Menschen es sich nicht leisten können, ihre Häuser zu heizen, werden die kommenden Winter streng sein, so Bengtsson.

Ich glaube, dass in der allgemeinen öffentlichen Debatte jeder Klimawandel als etwas Negatives angesehen wird, ohne darauf hinzuweisen, dass manche Klimaänderungen positive oder sogar natürliche Prozesse sind, die es schon immer gegeben hat. Das warme Klima in Europa ist heute für die Gesellschaft günstiger als das typische Klima des 19. Jahrhunderts. Tatsächlich wurde die Erwärmung der 1930er Jahre von praktisch allen als allgemein positiv angesehen. Ich befürchte, dass eine starke Politisierung der Klimadebatte negative Folgen für die Grundlagenforschung haben wird, da einige Wissenschaftler von Natur aus skeptisch und kritisch sind. Infolgedessen zögern einige Wissenschaftler heute, Fragen anzusprechen, die einige Universitäten und Geldgeber für das IPCC als entscheidend erachten könnten.

IPCC: The Intergovernmental Panel on Climate Change – Der Zwischenstaatliche Ausschuss für Klimawandel.

Menschen können sich leicht an den zu erwartenden Temperaturanstieg anpassen. Der Anstieg des Meeresspiegels ist in einigen Gebieten zwar problematisch, kann aber durch Küstenschutzsysteme leicht entgegengewirkt werden. In den Niederlanden ist dies bereits geschehen. Im Vertrauen auf den wissenschaftlichen Fortschritt und den menschlichen Einfallsreichtum kommt er zu dem Schluss: Ich glaube, dass der durch Treibhausgase verursachte Klimawandel in 100 Jahren kein Problem mehr sein wird.

Ja, ich unterstütze die globale Erwärmung, ich hasse den Winter. Was wirst du mit mir machen?

Autor des Artikels: Marek Wojcik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code