50. Informationskrieg
50. Informationskrieg

50. Informationskrieg

Wien 8.11.2020

Gesamter Blog als pdf-eBook.

Haben Sie sich gefragt, was die im vorherigen Kapitel beschriebenen US-Wahlen mit dem Thema dieses Blogs zu tun haben?
Informationskrieg ist der gemeinsame Nenner.

Die überwiegende Mehrheit der öffentlichen Medien in den USA befindet sich in den Händen der Demokraten. Trumps Gegner sind die Hauptsponsoren oder Eigentümer der größten Unternehmen der Branche.
Hier in Europa ist es ähnlich. Aus diesem Grund betrachten die Meisten von uns Donald Trump als einen rauhen Cowboy, der sich in Texas um Kühe kümmern sollte …
Und doch ist uns die andere Seite der Medaille wenig bekannt, weil die Medien darüber schweigen.
In vier Jahren beendete Trump sieben Kriege, die größtenteils von seinem Vorgänger, dem Friedensnobelpreisträger Barack Obama, initiiert wurden.
Kennen Sie einen Politiker, der alle seine Wahlversprechen eingehalten hat? Wahrscheinlich nicht, aber Sie wissen es bereits, denn der derzeitige US-Präsident war der einzige Staatsmann, von dem ich weiß, dass er genau das tut.
Klar, ich unterstütze nicht alle diese Versprechen. Vielleicht sehe ich es zu einseitig, aber der Bau der Mauer in der Grenzregion zu Mexiko erinnert mich zu sehr an ein geteiltes Berlin.
Die Art und Weise, wie er das Geld dafür bekam, war jedoch außergewöhnlich!

Trotz der Ankündigung des neuen Präsidenten durch die Medien, obwohl viele Staatsoberhäupter auf der ganzen Welt Trumps Gegner zu seiner künftigen Präsidentschaft beglückwünscht haben, hat Trump die Wahl noch nicht verloren.
Ich würde nicht raten, diesen Mann zu unterschätzen, viele haben es bereits getan.
Ich frage mich, wie viele Menschen in Europa wissen, was in den USA im Zusammenhang mit diesen Wahlen wirklich passiert ist?
Ich fürchte, nur wenige. Nur diejenigen, die selbst nach Informationen zu diesem Thema suchten.
Dies liegt daran, dass in den öffentlichen Medien ein Informationskrieg stattfindet.

Dieser Krieg begann nicht im März. Die Manipulation von Informationen ist ein ständiges Maß für die Beeinflussung der öffentlichen Meinung.
Kaum jemand erinnert sich daran, was über Saddam Hussein und seine wahrhaft unmenschliche Diktatur geschrieben wurde.
Erinnert sich jemand an die Massenvernichtungswaffen in seinen Waffenkammern? Erinnert sich jemand an ein weinendes kleines Mädchen auf dem US-Kongress im Jahr 1990?
Später stellte sich heraus, dass es Nayirah as-Sabah war, die Tochter des kuwaitischen Botschafters, die die „Verbrechen“ der Iraker in Kuwait beschrieb, die Babys töteten. Sie finden Informationen dazu hier.
Damals ging es darum, die öffentliche Meinung zu beeinflussen, um den bevorstehenden Angriff auf den Irak zu akzeptieren.

Es ist eine alte Geschichte, werden Sie sagen. Stimmt, aber nicht die Einzige. Während des Krieges in Jugoslawien in den 1990er Jahren wurde die öffentliche Meinung bewusst gegen die Serben gerichtet.
Sicher, sie waren auch nicht ohne Schuld, aber es gab auch andere Beteiligte am Konflikt.
Die Weltmeinung war jedoch manipuliert: Die Serben gelten als die Bösen und der Rest waren das Opfer. Das Leben hat jedoch mehr Farben und Schattierungen.

Aber kommen wir zurück zu den aktuellen Ereignissen. Der Ausbruch der Medienplandemie im März führte zu einem deutlichen Anstieg der Medienmanipulation.
Das geht bis heute so. Wir werden absichtlich irregeführt, um das gewünschte Verhalten auszulösen.

Heute war ich bei der nächsten friedlichen Demonstration in Wien vor dem Opernhaus.
Ich habe zwei Videos dieses Protests für Sie vorbereitet. Zum ersten Mal löste die Wiener Polizei eine legale Demonstration gegen ungerechtfertigte Einschränkungen im täglichen Leben auf.

Gegen den Corona Wahnsinn Teil 1
Gegen den Corona Wahnsinn Teil 2

Dieser Protest war friedlich und unterschied sich nicht von den Vorherigen.
Natürlich gab es andere Reden als zuvor, aber nichts geschah, was der Polizei eine Grundlage für die Auflösung der Demonstration geben könnte.
Trotz der Tatsache, dass die Organisatoren die Polizei wiederholt darüber informierten, dass die Anordnungen der österreichischen Behörden vom Verfassungsgerichtshof abgelehnt worden waren, die Polizei versuchte die Teilnehmer dazu zu bringen Maske zu tragen…

Während der Demonstration erschien ein Team des österreichischen Fernsehens. Die Demonstranten begannen zu skandieren „Wir sind das Volk“! und das ORF-Fernsehteam zog sich unter dem unnötigen Polizeischutz zurück.
Auch dies ist ein Effekt des Informationskrieges.
Daran ist auch meine Website beteiligt. Ich habe mir zum Ziel gesetzt, verlässliche Informationen zu liefern, über die die offiziellen Medien schweigen.

Autor des Artikels: Marek Wojcik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code