60. Schweden 2020
60. Schweden 2020

60. Schweden 2020

Wien 18.1.2021

Wie Sie vielleicht bemerkt haben, habe ich lange Zeit keine Beweise gegen eine falsche Pandemie vorgelegt.
Ich mache das, weil meiner Meinung nach die bereits vorgestellten ausreichen werden.
Darüber hinaus glaube ich, dass dieses Phänomen erfunden und als Ausrede benutzt wurde, um unsere Welt zu verändern.

In diesem Kapitel werde ich jedoch eine Ausnahme machen und mich mit der Situation in Schweden befassen. Sie können alle statistischen Informationen auf dieser Seite herunterladen, indem Sie im oberen Menü auf „Statistiken 22.1.21“ klicken. Es ist ein PDF-Dokument.
Alle Daten zum C-Virus in Schweden stammen von der Eurostat-Website.
Warum gerade Schweden? Weil dieses Land eine andere Art der Reaktion auf die Plandemie gewählt hat. Ich werde in Punkten darlegen, was in Schweden passiert ist (die Quelle sind die oben genannten Statistiken).

  • Kein Lockdown! Die Regierung kommuniziert Narrativ „No Lockdown, please, because we are Swedish“
  • Schulen bleiben bis zur 9. Klasse offen, höhere Klassen und Universitäten Distanzunterricht
  • Ab dem 16.03. Abgeordnete im Parlament von 349 auf 55 reduziert
  • Vom 19.03. – 13.6.Einreiseverbot für nicht-EWR-Bürger (Achtung: EWR ist nicht gleich EU, Schweden geht hier einen Sonderweg wegen der engen Handelsbeziehung mit Island!!!)
  • Ab 27.03. Veranstaltungen über 50 Personen verboten
  • Vom 01.04. – 01.10. Besuchsverbote in Altenheimen
  • 01.11. – 24.11. Veranstaltungen bis 300 Teilnehmern erlaubt, jedoch nur wenn diese durchgängig sitzen
  • Ab 20.11. Alkoholverkaufsverbot ab 22 Uhr
  • Ab 24.11. erneut Besuchsverbote, Veranstaltungen auf 8 Teilnehmer begrenzt


In Schweden war das Tragen von Masken nicht immer obligatorisch – nur wenn Sie es wünschen.
Vor der Aufnahme in das Krankenhaus gab es auch keine obligatorischen Tests für das C-Virus.
Geschäfte, Restaurants und Cafés waren nicht geschlossen.
Schweden ist auch mit dem Konzept der Kurzzeitarbeit aufgrund einer Plandemie nicht vertraut.
Wirtschaftliche Probleme traten nur bei Unternehmen auf, die von der Produktion in Lockdown Ländern abhängig waren.

sweden

Um dieses Bild auf dem PC zu vergrößern, klicken Sie einfach darauf. Auf Smartphones und Tablets können Sie auf klassische Weise mit zwei Fingern zoomen.
Hier sehen wir in letzter Zeile die Sterblichkeitsrate in Schweden von 2010 bis 2020.
Die letzten drei Wochen des Jahres 2020 wurden statistisch vorhergesagt (extrapoliert), da zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Statistik am 5.1.2021 die Daten noch nicht verfügbar waren.
In dieser Rangliste ist Position 1 (2010) die höchste Anzahl an Todesfällen. Rang 11 – 2019 – markiert wiederum das beste Jahr (niedrigste Sterberate) für Schweden.
Das Ranking berücksichtigt Bevölkerungsveränderungen. Das Jahr 2020 war nach 2019 und 2018 auf dem 9. Platz.
Dies bedeutet, dass das letzte Jahr aufgrund der niedrigen Sterblichkeitsrate in den letzten 11 Jahren das drittbeste Jahr war.
Denken Sie daran, wenn jemand versucht, Sie davon zu überzeugen, dass es nur dank der Lockdown möglich war, eine größere Tragödie zu vermeiden.

Wien 28.1.2021

Ich habe gerade aktualisierte Statistiken für Schweden erhalten. Sie berücksichtigen auch spätere Todesfälle, daher werde ich Ihnen diese Ergebnisse hier vorstellen:

sweden

Um dieses Bild auf dem PC zu vergrößern, klicken Sie einfach darauf. Auf Smartphones und Tablets können Sie auf klassische Weise mit zwei Fingern zoomen.
Hier sehen wir in letzter Zeile die Sterblichkeitsrate in Schweden von 2010 bis 2020.
Aufgrund der Aufnahme kürzlich gemeldeter Todesfälle in diese Statistiken hat sich auch das schwedische Sterblichkeitsranking geändert.
Das schlechteste Jahr in den letzten neun Jahren war 2012, gefolgt von 2013. Das Vorjahr 2020 erreichte ein ähnliches Niveau – 0,95% der Todesfälle pro 1.000 Einwohner wie in den Jahren 2014 und 2015. Dies schließt den demografischen Wandel und die Altersstruktur ein.
Im Vergleich zum Vorjahr 2020 waren vier Jahre besser: 2016, 2017, 2018 und 2019, wobei der größte Unterschied zwischen 2020 und 2019 0,05% betrug.
Im vergangenen Jahr war die Sterblichkeitsrate in Schweden deutlich niedriger als in den meisten europäischen Ländern. Auch wie in anderen Ländern verschwanden im März Grippefälle.
Das Argument, dass die Masken und die Distanz die Welt vor der Grippe gerettet haben, fällt weg. In Schweden wurden weder Masken noch Distanz verwendet, und die Grippestatistik wurde in eine Gruppe namens Covid verschoben.

Der Autor des Artikels: Marek Wojcik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code