3. Diagnose
3. Diagnose

3. Diagnose

Wien 1.4.2020

Gehen wir mehr oder weniger ein Jahr in die Zukunft. Es ist also April 2021
Die Sterbestatistik für 2020 wurde gerade veröffentlicht.
Und was sehen wir?
Im Zeitraum ab März 2020 „im Vergleich zum Vorjahreszeitraum“, sank die Sterblichkeit aufgrund von Krankheiten wie koronarer Herzkrankheit, Schlaganfall, Lungenerkrankungen, Tuberkulose und Krebs.
Dies liegt daran, dass ein Coronavirus, das bei einer Person entdeckt wurde, die an einer dieser Krankheiten gestorben ist, in der Statistik in eine Gruppe verschoben wurde, die uns derzeit Angst macht.
War das Virus die Todesursache? Niemand versuchte es zu beweisen.

Zurück in die Gegenwart.
Die Zuverlässigkeit von Schnelltests ist natürlich vernachlässigbar.
Im Körper wurden Antikörper gefunden.
Was bedeutet das? Diese Antikörper sind im Körper möglicherweise vor einer Woche aufgetreten, oder vielleicht vor zwei Jahren.
Die Tatsache, dass das erste Coronavirus Ende letzten Jahres beim Menschen entdeckt wurde, bedeutet nicht, dass er lange vorher nicht dort war.
Unabhängig vom Virus wären die meisten dieser Personen aus der Statistik sowieso gestorben. Dies geht aus Statistiken der Vorjahre hervor.

Noch ein Zitat:
…Koronare Herzkrankheit
Todesursachen Koronare Herzkrankheit.
Weltweit starben im Jahr 2012 7,4 Millionen Menschen an den Auswirkungen der ischämischen Herzkrankheit…
Quelle

Wie viele neue Todesfälle aufgrund dieser Krankheit werden derzeit in die Mortalitätsstatistik für Coronaviren aufgenommen?

Noch ein Link wo gezeigt wird wie man mit der Hilfe entsprechend präsentierte Testfälle die Angstpandemie verstärkt.

Wien 30.3.2021

Und diese von mir vorhergesagte Zukunft hat uns eingeholt. Ein Jahr ist vergangen und es gibt Statistiken.

Weder der Sterblichkeitsstatistik noch der Belegung von Krankenhäusern oder Intensivstationen ist etwas Außergewöhnliches passiert.

Und doch hat sich etwas geändert – wir haben praktisch keine Grippefälle mehr. Sowohl in den Ländern, in denen das Sanitärregime sehr streng eingeführt wurde, als auch in Schweden, wo dies nicht der Fall war.

Erklären Sie also bitte nicht, dass es dank Lockdown keine Grippe mehr gibt – denn das stimmt nicht. Der Grund ist prosaischer. Es ist die Methode zur Qualifizierung der Todesursache, die sich geändert hat.

Alle Influenza-Todesfälle wurden von diesem modernen und medial verbreiteten Virus sehr effektiv übernommen. Die meisten Unfall- und Selbstmordopfer wurden ebenfalls als Opfer dieser mediale Plandemie identifiziert.

Immerhin müssen diese fast 3 Millionen Toten auf der Welt „durch kowid” von irgendwoher gekommen sein.

Der Autor des Artikels: Marek Wojcik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code